12. Februar 2015

"Ein MORDs-Team - Der lautlose Schrei" von Andreas Suchanek | rezensiert

Format: eBook | Seitenzahl: 116 | Preis: 0,99 € | Verlag: Greenlight Press | Kaufen! | Bewertung: 4 / 5

Klappentext

Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen. Dabei stößt das M.O.R.D.s-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?



Alles beginnt mit einer Gruppe von Jugendlichen, die heimlich in ihre Schule einsteigen. Allerdings läuft dies nicht ganz nach Plan und eines der Mädchen kommt ums Leben. Wieso, weshalb, warum? Das erfährt der Leser erst einmal nicht. Schon hier fängt das Rätselraten an. Dies hat dafür gesorgt, dass von Anfang an Spannung vorhanden war. Dieser Spannungsbogen wird konstant gehalten und zieht sich durch die gesamte Geschichte.

Erst nach diesem kurzen Rückblick in die Vergangenheit beginnt die eigentliche Handlung. Ausgehend von 1984 wird ein Sprung von 30 Jahren in die Gegenwart gemacht. An dieser Stelle tauchen vier weitere Jugendliche auf. Sie stehen im Mittelpunkt dieser Serie. Nichtsdestotrotz ist das aktuelle Geschehen zu jeder Zeit mit den geheimnisvollen Ereignissen aus dem Jahr 1984 verbunden. Die Idee, eine Serie ins Leben zu rufen, die gemeinsam von mehreren Autoren geschrieben wird, gefällt mir ausgesprochen gut. Ich bin schon jetzt sehr gespannt, wie das genau umgesetzt wurde und vor allem inwiefern bei den einzelnen Teilen der Reihe die persönliche Note des jeweiligen Autors hervor sticht.

Der Schreibstil von Andreas Suchanek ist in diesem ersten Band sehr angenehm zu lesen. Und obwohl sich die Ereignisse nicht direkt überschlagen, passiert doch ständig etwas Neues, sodass zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Damit legt die Handlung ein ordentliches Tempo vor. Ein Aspekt, der mir durchweg positiv aufgefallen ist.

Zu kritisieren gibt es im Grunde rein gar nichts. Der einzige Punkt, der mir hierbei in den Sinn kommt, sind möglicherweise die vielen Charaktere, die man gedanklich erst einmal ordnen muss. Aber auch das war nach kurzer Zeit vergessen. Ich konnte mit dem Mords-Team wunderbar abtauchen und habe das Buch an einem Tag verschlungen.



Idee | 4 Sterne
Gestaltung | 4 Sterne
Figuren | 4 Sterne
Stil | 4 Sterne
Tempo | 5 Sterne

Abenteuerlich. Geheimnisvoll. Fesselnd. 


Kommentare:

  1. Hallo,

    eigentlich mag ich Bücher mit vielen Charakteren.Wenn es zu unübersichtlich wird, dann mache ich mir einen kleinen Erinnerungszettel , den ich dann ab und zu wieder hervorkrame um meine Gedanken neu zu ordnen.

    Ich habe dich für den Liebster-Award nominiert und würde mich über deine Antworten freuen.

    Liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende

    Mary

    http://marylouloves.blogspot.de/2015/02/liebster-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary,

      kommt immer ganz drauf an, mit den Charakteren. Wie der Autor das umsetzt. Hier hat mir auch ein kleiner Notizzettel geholfen :)

      Erst einmal vielen vielen Dank fürs Taggen! Leider fehlt mir dazu momentan ein wenig die Zeit, aber falls ichs doch schaffe beantworte ich die Fragen natürlich gerne ;)

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen