17. September 2014

|| Kurzrezension || "Du kannst keinem trauen" von Robison Wells


Der 18-jährige Benson hat ein Stipendium für ein Elite-Internat ergattert. Doch die Schule ist nicht wie erwartet: Umgeben von Stacheldraht und hohen Mauern, ohne Kontakt zur Außenwelt sind die Schüler dort Gefangene. Es gibt keine Lehrer, aber strikte Regeln, deren Einhaltung durch Kameras überwacht und mit harten Strafen geahndet wird. 
Die Schüler sind gezwungen, um ihr Überleben an der Schule zu kämpfen. Gegen die Regeln verliebt sich Benson in Jane. Als sie bei einem brutalen Kampf schwer verletzt wird, macht Benson eine grauenvolle Entdeckung …


Lange Zeit habe ich dem Buch nicht wirklich viel Beachtung geschenkt. Wahrscheinlich hat mich einfach die Tatsache abgeschreckt, dass es sich mal wieder um eine Internatsgeschichte handelt. Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie habe ich es damit nicht so. Als ich vor Kurzem dann in der Buchhandlung war, ist es mir aber quasi spontan in die Hände gefallen. War wohl so eine Art Kurzschlussreaktion, die mich dazu gebracht hat das Buch einfach mal mitzunehmen und ihm doch eine Chance zu geben :D Der Einstieg war eigentlich relativ gut und hat auch neugierig gemacht, aber ab einem gewissen Punkt war es mir dann einfach zu wenig Spannung.  Sowohl was die Charaktere betrifft, als auch die Handlung selbst war mir das Ganze zu blass. Zu den Personen konnte ich keine Beziehung herstellen und die Geschehnisse haben sich meiner Meinung nach ziemlich lange nicht vorwärts bewegt. Benson versucht die ganze Zeit herauszufinden, wie man aus dem Internet fliehen kann oder was sich hinter den Regeln der Schule verbirgt. Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass man größtenteils nur auf der Stelle tritt.Da hätte man deutlich mehr "Action" rein bringen können. Außerdem konnte ich mit dem was Benson schließlich herausfindet (jeder der das Buch gelesen hat weiß wahrscheinlich wovon ich rede) nicht viel anfangen, das war nicht so meins. Gegen Ende überschlagen sich dann natürlich die Ereignisse und man hat schon Lust zu erfahren, was denn tatsächlich hinter diesem sehr sehr merkwürdigen Internat steckt. Trotzdem bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den zweiten Teil lesen oder ob ich es einfach dabei belassen soll. Wir werden sehen! Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass mich das Buch mehr begeistert, aber leider war ich jetzt doch etwas enttäuscht.

Meine Bewertung: 3 / 5 || Genre: Jugendbuch - Thriller || Seitenzahl: 480
Format: Broschiert || Erschienen im: Mai 2014 || Verlag: Fischer FJB || Interesse geweckt? *klick*


Kommentare:

  1. Oh nein, und ich dachte, niemand denkt schlecht von diesem Buch! :( Wie doof, jetzt hab ich Angst, dass es mir genau so geht wie dir.. Aber ich lasse es trotzdem auf meiner Wunschliste, einfach um es auszuprobieren.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, am besten immer selbst ausprobieren :) vielleicht gefällt es dir ja, gibt ja wirklich sehr viele positiven Meinungen dazu!

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen
  2. Ganz ehrlich? Wenn dir Band 1 schon nicht gefiel, würde ich die Dilogie komplett aus deinem Gedächtnis streichen. Band zwei wird noch seltsamer, wobei ich Band 1 an sich noch okay fand. Diese ganzen Roboter hatten mich nur irritiert...aber du hast deine Kritikpunkte schön begründet und ich kann es nachvollziehen. Hoffentlich ist der nächster Griff wieder etwas mehr wohlgesonnen zu dir. :D

    Es grüßt
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habs mir fast schon gedacht, dass ich das lieber lassen sollte.
      Momentan lese ich ja Die Drei und muss zugeben, dass ich auch hier wieder Probleme habe reinzufinden, es ist zum Heulen :( :D dabei finde ich die Story total interessant und wie das Buch aufgebaut ist gefällt mir auch, mal sehen. Bin ja auch noch nicht weit gekommen. Wahrscheinlich muss ich mir einfach mal ein bisschen mehr Zeit nehmen. Immer nur ein paar Seiten zwischendurch ist wohl nicht besonders hilfreich...

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen