2. August 2014

|| Rezension || "Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer" von Jessica Redmerski


Genervt von ihrem Leben und nach einem Streit mit ihrer besten Freundin beschließt die 20-jährige Camryn Bennett, alles hinter sich zu lassen. Sie kauft sich ein Ticket für einen Greyhoundbus. Ziel: möglichst weit weg. Hier, glaubt sie, hat sie genug Zeit und Ruhe, um einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Andrew Parrish sich auf den Platz neben ihr setzt. Der äußerst attraktive Andrew. Der Andrew, der sich brennend für sie zu interessieren scheint. Und der Andrew, der ihr bald nicht mehr aus dem Sinn geht. Für Camryn beginnt die aufregendste – und leidenschaftlichste – Zeit ihres Lebens …


- Titel: Fangen wir mit einem winzig kleinen negativen Punkt an, der jedoch keinerlei Auswirkungen auf die Geschichte oder meine endgültige Bewertung hat. Der Titel ist nicht nur zu lang, sondern ich empfinde ihn auch als ziemlich nichtssagend. Das ist für mich ein typischer belangloser Titel, der dem Inhalt bei weitem nicht gerecht wird. Leider finden sich solche Titel viel zu oft in diesem Genre.

+ Andrew: Was für ein charmantes Kerlchen. So viel steht fest. Dass Camryn ihn interessant findet und nach und nach Gefühle für ihn entwickelt ist daher überhaupt nicht verwunderlich. Er ist ein absolut liebenswürdiger Typ, den man einfach mögen muss und der auch mir mehr als einmal ein Lachen oder Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Camryn ist ziemlich am Boden, als sie spontan ihre Sachen packt und mit dem Bus losfährt. Aber Andrew schafft es ganz gekonnt sie wieder ins Leben zurück zu führen. Er zeigt ihr auf äußerst charmante Art was es heißt, das Leben und jeden einzelnen Augenblick zu genießen. Nicht nur das hat mich beeindruckt, sondern auch, dass er eine sehr facettenreiche Persönlichkeit ist. Camryn mochte ich zwar auch, irgendwie, aber Andrew hat sich dann doch ein bisschen vorgedrängelt und einen festen Platz in meinem Leserherz bekommen.


+ Schreibstil: Die Autorin hat eine unheimlich lockere und erfrischende Art zu schreiben. Sie vermittelt ganz viele verschiedene Emotionen. Sie haucht den Charakteren richtig Leben ein. Daher ist das Buch für mich was die Authentizität betrifft kaum zu übertreffen.

+ Einstieg: Ein überaus gelungener Einstieg. Hier lernt man Camryn und ihren Umkreis zunächst kurz näher kennen. Und dann geht es auch schon los und man ist als Leser mittendrin in der Story. Ich war sofort gefangen und hatte keinerlei Einstiegsschwierigkeiten.

+ Thematik: Die Grundidee und der Aufbau der Geschichte ist ziemlich gut gelungen. Klar gibt es bestimmt einige Bücher in denen es in irgendeiner Form um Roadtrips geht. Aber für mich sticht dieses Buch trotzdem ganz klar aus der Masse hervor. Es verzaubert auf seine ganz eigene Art und Weise und löst bei dem Leser vielleicht sogar eine Spur Fernweh aus. Die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer sind nahezu spürbar. Das Buch beinhaltet zudem nicht nur Spaß und bringt einen nicht nur zum Lachen, sondern behandelt auch ernste Themen, die einen nachdenklich stimmen.

+ Lesegeschwindigkeit: Ein Buch, das man wirklich in unglaublich kurzer Zeit gelesen hat. Mich haben lediglich andere Verpflichtungen davon abgehalten, das Buch innerhalb weniger Tage zu inhalieren. Ich habe jede einzelne Minute mit Andrew und Camryn genießen können und die stolzen 544 Seiten kommen einem gar nicht so viel vor. Ich jedenfalls habe gar nicht gemerkt, wie ich durch die Seiten geflogen bin.

- / + Ende: Der Schluss hat mir dann wieder etwas Sorgen bereitet. Ich bin nach wie vor begeistert von dem Buch. Aber am Ende des Buches wird man dann quasi nochmal so richtig überrollt von schicksalhaften Ereignissen. Das war mir etwas zu viel und hätte nicht unbedingt sein müssen. Es wird einem nochmal richtig der Boden unter den Füßen weggerissen. Zwar hat sich vorher schon etwas angedeutet, aber trotzdem kam es für mich dann plötzlich und schnell. Berührt hat mich der Schluss aber dennoch und so hatte ich doch ganz schön Gänsehaut auf den letzten Seiten. 


Blanvalet | 544 Seiten | Erschienen im: Juni 2014 | Preis: 9,99 € | Bewertung: 5 / 5
Zur Verlagsseite? *Klick*

Kommentare:

  1. Hey :)
    Das Buch hab ich mir auch vor zwei Tagen gekauft und dank deiner Rezension bin ich jetzt noch viel gespannter darauf. Es war ja im englischsprachigen Raum auch schon total beliebt, deswegen hab ich mich echt gefreut, als ich es zufällig auf deutsch entdeckt habe. :)
    Liebe Grüße <3
    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kim :)

      dass es bereits so beliebt ist kann ich sehr gut nachvollziehen, habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen :) und bin gespannt auf deine Meinung sobald du es gelesen hast!

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen