13. Juli 2014

|| Rezension || "Der Federmann" von Max Bentow


Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wieder hatte das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls – und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.


Ursprünglich wollte ich nur einen ganz kurzen Blick auf die ersten Seiten werfen. Dabei ist es dann aber nicht geblieben. Gleich im Prolog gelingt es dem Autor, eine sehr dichte Atmosphäre zu schaffen, die einen von der ersten Sekunde an fesselt. Die beschriebenen Taten gehen unter die Haut und verfolgen einen auch nach dem Lesen noch. Der Schreibstil von Max Bentow ist kurzweilig und einfach gehalten. Und trotzdem sind die einzelnen Szenen unglaublich realistisch beschrieben. Die Charaktere sind authentisch und haben auch hier wieder vereinzelt mit eigenen Problemen zu kämpfen. Auch für sie läuft das Leben nicht immer wie am Schnürchen. Sie sind weit davon entfernt perfekt zu sein und sehr menschlich und echt dargestellt. Als Leser spürt man, dass es scheinbar kein Entkommen gibt und man fragt sich ständig, wer hinter den schrecklichen Taten steckt. Wer ist der Federmann? Was für ein Monster verbirgt sich dahinter? 

Nach der Hälfte hatte ich das Gefühl, dass die Spannung ein ganz klein wenig nachgelassen hat. Trotzdem wurde es aber auch nicht langweilig. Zum Ende hin hat der Autor dann nochmal eine ordentliche Schippe drauf gelegt und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich habe mit den Protagonisten richtiggehend mitgefiebert. Das Ende hat mich dann noch etwas überrascht und hinterlässt ein paar offene Fragen. Ein Grund mehr, die Reihe um den Berliner Kommissar Nils Trojan möglichst bald weiterzuverfolgen.


Der Federmann ist ein interessanter und packender Psychothriller. Mich konnte Max Bentow überzeugen und ich bin gespannt, wie es mit Nils Trojan weitergeht. Die Neugierde ist geweckt!

Gestaltung: 4 | Idee: 4 | Charaktere: 4 | Schreibstil: 4 | Überraschungseffekt: 4

Titel: Der Federmann
Autor: Max Bentow
Verlag: Goldmann
Genre: Psychothriller
Erschienen im: Januar 2013
Seiten: 416
ISBN: 978-3-442-47882-8
Bewertung: 4 / 5
Zum Verlag? *Klick*


Kommentare:

  1. Hallo Liebes :)
    Ich weiß nicht, ob mein Kommentar gespeichert wurde oder nicht, daher kommentiere ich einfach nochmal.
    Bei Doppelkommentaren, kannst du zu Not auch gerne löschen :D

    Jedenfalls, eine sehr schöne Rezension.
    Das Buch ist momentan wieder auf sehr vielen Blogs im Gespräch, wodurch mir nur noch mehr klar wird, dass ich das Buch auch lesen möchte. BALD.
    Das Cover ist auch so schön *-*

    Ganz liebe Grüße ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,

      kam bisher nur ein Kommentar an :D passt also :)

      Danke dir :) das Cover finde ich auch sehr schön und vor allem sehr eindrucksvoll.
      Es lohnt sich wirklich!!!

      Liebste Grüße
      Juliana <3

      Löschen
  2. Habe es bisher ganz versäumt, deine Rezension zum Federmann zu lesen! Schande über mich! Aber dafür erinnert mich das wieder an diese gruseligen Szenen und ich muss ganz oft, wenn ich nach hause komme und die Wohnungstür aufschließe, an das Buch denken! ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das sind echt so Szenen, die sich ganz tief ins Gedächtnis graben und nicht so leicht zu vergessen sind :D
      Da kriege ich doch glatt wieder Lust die Reihe endlich weiterzulesen :)

      Löschen
    2. Ja, das geht mir auch schon seit Wochen so, ich komme einfach nicht dazu!! Argh!! ;)

      Löschen
    3. Schrecklich ist das mit der fehlenden Lesezeit!!! :D

      Löschen
  3. Hallo :)

    Ich fand das Buch auch super und es ging mir ähnlich wie dir...irgendwann war die Spannung ein Wenig eingeschlafen um dann mit aller Macht zurück zu kommen und den Rest in einem Rutsch durchzulesen :)

    LG Franzy

    franzyliestundlebt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzy,

      genau so ist es. Leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, die Reihe weiter zu verfolgen, wird aber noch nachgeholt.

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen