3. Juni 2014

|| Rezension || "This is not a love story" von Holly Bourne


Eine heiße und explosive Liebesgeschichte
An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen - und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?


Warum ich dieses Buch gelesen habe…

This is not a love story von Holly Bourne habe ich bei einer Aktion des Verlages gewonnen. An dieser Stelle nochmals ein riesiges Dankeschön! Letzte Woche habe ich es gemeinsam mit Steffi und Susi in Angriff genommen, sodass wir uns während des Lesens austauschen konnten.

Ungewohnt war für mich zunächst die Größe des Taschenbuchs. Es entspricht nicht dem gewohnten Taschenbuch-Format, sondern ist insgesamt etwas größer. Auf dem Cover sieht man eine für dieses Genre mittlerweile sehr typische Abbildung, zwei verliebte und sich küssende Jugendliche. Insgesamt ganz hübsch anzusehen, sticht dadurch jedoch nicht besonders stark aus der breiten Masse hervor.

Der Einstieg in das Buch ist wunderbar gelungen. Bereits auf den ersten Seiten konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Penny war mir dadurch sofort sympathisch. Sie besticht mit ihrer sarkastischen und liebenswürdigen Art und ist für mich definitiv das Highlight der Geschichte. Andere Charaktere konnten da leider nicht mithalten. Da gab es beispielsweise Ruth, eine Freundin von Penny, bei der ich mir nicht nur einmal die Frage gestellt habe, wieso die beiden überhaupt befreundet sind. Ruth ist die meiste Zeit über ziemlich frech und teilweise sogar ziemlich bösartig gegenüber anderen. In manchen Situationen konnte ich nur noch ungläubig den Kopf schütteln und konnte es nicht fassen, dass Penny dieses Verhalten einfach so hinnimmt. Noah war mir zwar nicht unsympathisch, ist aber dennoch für mich ein eher blasser Protagonist geblieben. Als Typ war er mir einfach eine Spur zu perfekt und zu glatt. Ich habe ihn als netten Jungen wahrgenommen, mehr aber leider nicht. Dennoch fand ich den Moment sehr schön, in dem sich Penny und Noah zum ersten Mal treffen und kennen lernen. Der Moment, in dem sie sich zum allerersten Moment in die Augen schauen war wirklich eindrucksvoll und schön beschrieben. 

"Ich bin noch nie mit vollem Karacho in eine Mauer gerannt, aber ich konnte mir vorstellen, dass es sich so ähnlich anfühlen musste: Die Zeit schien stillzustehen wie bei einer richtigen Kinoschmonzette." 
Seite 29

Das Buch bewegt sich dann allerdings zunehmend in eine Richtung, die man so nach dem Klappentext überhaupt nicht erwartet. Und genau das ist wahrscheinlich auch der springende Punkt. Mit der Tatsache, dass das Gelesene mit den Erwartungen nicht übereinstimmt, hatte ich irgendwann so meine Schwierigkeiten. Mit dieser übersinnlichen Richtung, die die Geschichte nach einer Weile einschlägt, hatte ich anfangs keine allzu starken Probleme und habe es einfach so hingenommen. Das hat sich dann jedoch geändert und ich hatte Probleme mit der Idee, die hinter der Geschichte steckt, warm zu werden.


Penny war eine großartige Protagonistin, die mich durch ihre humorvolle Art absolut überzeugen konnte und einige Male zum Lachen und Schmunzeln gebracht hat.  Dennoch war die Richtung, in die sich die Geschichte entwickelt hat letztendlich einfach nicht mein Fall und die Liebesgeschichte zwischen Penny und Noah wurde mir gegen Ende eine Spur zu kitschig. Wer es aber gerne auch mal etwas übersinnlich romantisch mag, dem kann ich This is not a love story auf alle Fälle empfehlen. Und mit Penny sind auf jeden Fall lustige Momente garantiert!

Gestaltung: 4
Idee: 2
Schreibstil: 4
Charaktere: 4
Lesetempo: 4
Spannungsbogen: 3
Überraschungseffekt: 3
Tiefgang: 3

dtv | Taschenbuch |  512 Seiten | Preis: 9,95 €
ISBN  978-3-423-71585-0 | Erschienen im: April 2014
Bewertung: 3 / 5
Zum Verlag? *klick*



Kommentare:

  1. Hallihallo :)
    schöne Rezension! Das Buch steht noch auf meiner Wuli :)
    Das mit dem Übernatürlichen überrascht mich jetzt :D hätte nie gedacht, dass so etwas in dem Buch vorkommt.
    Toller Blog, übrigens.
    LG
    Ebru

    http://page-after-page-online.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      du sagst es, man erwartet eine ganz "normale" Geschichte, wie man es bisher so kennt aus diesem Genre. Aber dann steckt doch zusätzlich auch noch ein bisschen was anderes mit drin. Bin gespannt wie es dir gefallen wird!

      Danke :) hab ja gerade auch gleich mal bei dir vorbeigeschaut und kann das Kompliment nur zurück geben!

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen
  2. Ich werde es mir nie verzeihen, dass ich bei der Verlagsaktion nicht mitgemacht habe. Die ganzen Rezensionen machen einen so neugierig!
    Warum nur habe ich den Drang, mir dieses Buch sofort kaufen zu müssen? Ach ja, weil das Buch sich so interessant anhört und weil deine Rezi echt Lust darauf macht :)

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja lustig, manche lassen sich durch die Rezi eher "abschrecken", aber freut mich, dass ich deine Neugierde noch steiger konnte und dir die Rezi gefällt :) 3 Sterne sind nicht sooo der Hammer, Penny hat es für mich aber wirklich rausgerissen, ansonsten wär die Bewertung wohl noch schlechter ausgefallen. Bin auf alle Fälle gespannt was du dann zu dem Buch zu sagen hast ;)

      Liebste Grüße <3

      Löschen
    2. Wenn die Protagonistin Begeisterung auslösen, dann schrecken mich drei Sterne nicht ab :) Aber wenn es heißt, dass die Handlung lahm war und es Logikfehler gab, tja dann kann ich mir sicher sein, dass das Buch nichts für mich ist :D

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Ja so ne sarkastische Protagonistin kann schon viel wert sein :D ;)

      Liebste Grüße <3

      Löschen
  3. Hallöchen meine Liebe,
    irgendwie bin ich froh, dass ich es nicht geschafft habe mitzulesen.. ich konnte mich einfach nicht dazu aufraffen!
    ich hoffe du bist mir nicht böse deswegen.
    Ich habe ja den Schaden, denn nun muss ich das Buch irgendwann alleine lesen .. xD
    Verdammt <3
    Tolle Rezension hast du auf jeden Fall geschrieben, auch wenn ich das Buch jetzt noch weniger lesen mag als vorher.
    xD

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      nee passt schon,
      aber das wollte ich mit der Rezi natürlich nicht bezwecken :D hab versucht auch die positiven Aspekte hervorzuheben :D es war ja kein schlechtes Buch, sondern lag mir einfach nicht.

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen
  4. Huhu,

    oh dann war es wohl doch nicht so toll, wie ihr am Anfang noch dachtet. Ich werde erstmal noch damit warten, obwohl ihr mich jetzt schon alle neugierig macht, was denn das übernatürliche ist, wo sich die ganze Geschichte hin entwickelt. Also vielleicht siegt die Neugierde doch noch irgendwann. Obwohl es ja auch viel dicker ist, als ich dachte.
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,

      ne leider hat es etwas nachgelassen, würde es aber trotzdem nicht als schlechtes Buch bezeichnen, sondern war einfach nicht meins, obwohl Penny natürlich der Knaller war :)

      Es liest sich aber relativ flott ;)

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen
  5. Hallihallo meine Liebe,
    du hast es ja wirklich geschafft aus diesem "wundervollen" Buch noch etwas positives zu ziehen *hutab* :D
    Wäre ich doch manchmal auch etwas diplomatischer! ;)
    Ist aber wirklich eine schöne Rezi geworden! Vieles hatte ich davon bereits verdrängt!
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Steffi,

      danke dir! :) klaro, hab mir Mühe gegeben ;)

      Liebste Grüß
      Juliana

      Löschen
  6. Huhu!

    Die genaue Aufschlüsselung der Bewertung finde ich eine gute Idee. Das macht es etwas transparenter.

    LG
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Doro,

      danke ;) finde auch, dass es bei der Bewertung auf jeden Fall hilft und man sich noch bewusster Gedanken über einzelne Aspekte machen kann.

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen