9. Mai 2014

|| Rezension || "London Road" von Samantha Young


Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?


Warum ich dieses Buch gelesen habe...

Dublin Street von Samantha Young war eines meiner Highlights letztes Jahr. Mit ihrem lockeren Schreibstil und tollen Charakteren hat sie sich damals sofort in mein Herz geschrieben. Seitdem zählt sie zu meinen Favoriten in der Autoren- und Lesewelt. Somit stand fest, dass ich natürlich auch alle weiteren Bücher von ihr lesen werde. London Road war somit das zweite Buch von ihr, das ich bisher gelesen habe.

Wie mir die Gestaltung gefallen hat...

Das Cover ähnelt natürlich vielen anderen aus diesem Genre und hebt sich dadurch nicht besonders hervor. Trotzdem gefällt mir das dunkle Blau, in dem das Cover gehalten ist, sehr gut. Der Titel London Road ist meiner Meinung nach gut gewählt, da die Geschichte von Jo und Cam rundum die London Road spielt.

Wie mir der Schreibstil gefallen hat...

Wie oben schon erwähnt kann Samantha Young in ihren Büchern vor allem auch mit ihrem lockeren und angenehmen Schreibstil punkten. Aufgrund fehlender Zeit habe ich zwar knapp eineinhalb Wochen für das Buch gebraucht, bin aber wenn ich dann Lesezeit hatte nur so durch die Seiten geflogen. Es dauert nicht erst seine Zeit, um in die Geschichte rein zu finden. Als Leser ist man von Anfang an mittendrin und schon nach wenigen Seiten will man das Buch eigentlich am liebsten gar nicht mehr zur Seite legen.

Wie mir die Idee dahinter gefallen hat...

Die Idee hinter der Geschichte ist simpel. Zurzeit finden sich haufenweise solcher Geschichten in den Buchhandlungen. Junge Frau, die Selbstzweifel mit sich herum schleppt und heißer Typ treffen aufeinander. Oft haben beide mit schwierigen Erinnerungen und Ereignissen aus der Vergangenheit zu kämpfen. Nachdem sie sich anfangs ihre Gefühle nicht eingestehen können, können sie ab einem bestimmten Zeitpunkt dann doch nicht mehr die Finger voneinander lassen. So viel so gut. Aber Samantha Young sticht für mich persönlichen ganz klar aus dieser Menge an New Adult Büchern hervor. Dies schafft sie hauptsächlich durch wundervolle Charaktere, der jeder auf seine eigene Art etwas Besonderes ist und die man alle irgendwie ins Herz schließen muss. Die Idee ist war nicht neu, aber die Umsetzung ist der Autorin wieder aufs Neue super gelungen.

Wie mir die Charaktere gefallen haben...

Zum einen sind da verschiedene Personen, die man bereits aus Dublin Street kennt. Diese haben für mich auf jeden Fall ihren Teil dazu beigetragen, dass ich mich quasi sofort wieder wie Zuhause gefühlt habe. Ich habe mich während dem Lesen pudelwohl gefühlt und habe mich sehr gefreut vielen lieb gewonnen Personen zwischendurch immer wieder begegnen zu dürfen. Zum anderen sind da dann Jo und Cam, die Hauptcharaktere von London Road. Cam war für mich erst einmal ein eher schwieriger Kandidat. Sein abweisendes Verhalten, seine Vorurteile gegenüber Jo haben mich zu Beginn sehr gestört. Erst später erfährt man nach und nach warum er sich in manchen Situationen so unmöglich verhalten hat. Und so ist auch er mir irgendwann doch noch ein kleines bisschen ans Herz gewachsen. Besonders beeindruckt hat mich sein unerschütterliches Selbstbewusstsein. Aber auch Jo muss sich nicht verstecken. Obwohl sie so oft an sich selbst zweifelt und mit vielen Ängsten und Sorgen zu kämpfen hat ist sie für mich trotzdem eine sehr starke Persönlichkeit.


Samantha Young konnte mich auch mit London Road wieder vollkommen überzeugen. Für mich war es mein Highlight im April und ich kann es schon jetzt kaum erwarten in Jamaica Lane auf Nate und Liv zu treffen. Von mir also eine uneingeschränkte Empfehlung, für jeden der gerne mit authentischen Charakteren eine Achterbahn der Gefühle durchleben will.

 Ullstein | Taschenbuch | 512 Seiten | Preis: 9,99 €
ISBN-13 9783548285986 | Erschienen am: 29.05.2013
Bewertung: 5 / 5
Zum Verlag? *klick*


Kommentare:

  1. Hey :)
    Mir gefällt deine Einteilung super gut!
    Wirklich tolle Rezension!
    Mach weiter so!

    Liebste Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hey Katrin,

    danke :)bin aber immer noch bisschen am rumbasteln was meine Rezis angeht, irgendwie ist man da ja doch nicht so 100% zufrieden. Aber freut mich, dass es dir so in der Art gefällt und das zumindest schon mal gut ankommt :)

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr überesichtlicher Blog mit einem tollen Header. Nur die Schriftart der Zwischenüberschriften passt nicht zu der der großen Überschriften.

    AntwortenLöschen
  4. Danke :) ja da muss ich dir recht geben, bin immer noch dabei an meinem Blog-Design rum zu basteln, deswegen ist die Schriftart der Überschriften jetzt auch gerade ganz neu und dementsprechend passt so manches aus älteren Posts vielleicht nicht mehr ganz dazu, das wird aber nach und nach noch angepasst bzw. wird sich in den zukünftigen Beiträgen ändern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Stress :-) Lieber eine Ambtion, deren Umsetzung noch dauert, als Kritik abzulehnen und stehen zu bleiben :P

      Löschen