26. Mai 2014

This is not a love story von Holly Bourne || Leserunde


Hallöchen ihr Lieben :) 
Ich würde sagen wir reden gar nicht lange um den heißen Brei herum und legen direkt los mit diesem hübschen Buch! Wer Lust hat kann wie immer jederzeit einsteigen und sich unter diesem Beitrag mit uns austauschen :)

Worum geht es in dem Buch?

"An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen - und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?"

(Quelle: dtv)

Teilnehmer

Susi von Susi´s Books
Juliana von Book.Experiences
...

Einteilung der Abschnitte

1. Abschnitt: Prolog bis Kapitel 12 
2. Abschnitt: Kapitel 13 bis Kapitel 26
3. Abschnitt: Kapitel 27 bis Ende

Lassen wir uns überraschen :)

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!


Kommentare:

  1. 1. Abschnitt: Prolog bis Kapitel 12

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie unten schon geschrieben gefällt mir bisher vor allem der Schreibstil von Holly Bourne. Der Humor und Sarkasmus von Penny ist einfach unschlagbar und genau mein Ding. Lizzie steht dem fast in nichts nach und ist mir bisher auch ganz sympathisch. Ruth finde ich ist dagegen unmöglich. Als sich Penny bei ihr entschuldigt und sie trotzdem noch so blöd angemacht wird hab ich nur den Kopf schütteln können. Also bis jetzt ist Ruth bei mir ziemlich unten durch. Amanda ist ja mehr die Ruhige, eigentlich ganz nett bisher, aber viel mehr kann man finde ich zu ihr noch gar nicht sagen.

      Gleich beim ersten Satz des ersten Kapitels musste ich schon grinsen:
      "Der Tag begann wie jeder andere auch: mit einem Sonnenaufgang" Seite 6
      Fragt mich nicht wieso, aber da war mir Penny gleich sympathisch :D

      Schön fand ich auch den Moment, in dem Penny Noah zum ersten Mal sieht, bei seinem Auftritt.
      "Ich bin noch nie mit vollem Karacho in eine Mauer gerannt, aber ich konnte mir vorstellen, dass es sich so ähnlich anfühlen musste: Die Zeit schien stillzustehen wie bei einer richtigen Kinoschmonzette." Seite 29

      Der Wechsel zu dem Forschungsteam (?) ist bisher noch etwas ungewohnt. Ich wusste zwar, dass es ein klein wenig ins Übersinnliche gehen soll, aber konnte mir da nichts drunter vorstellen. Deshalb kann ich diese Stellen bisher noch nicht so recht einordnen. Übermäßig stören tut es mich bis jetzt aber noch nicht, mal abwarten wie sich das noch entwickelt...

      Löschen
    2. Auch ich bin dann endlich mal durch mit dem ersten Abschnitt! Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil liest sich sehr flüssig und ich mag Pennys sarkastische direkte Art einfach unheimlich gerne!
      Bei der Mädels Truppe verdient Ruth eindeutig die rote Karte! Was war das für ne miese Nummer von ihr und es dann auch noch so zu drehen, dass sich Penny bei ihr entschuldigt! Ich mag so Mädels einfach nicht! Lizzy, die rasende Reporterin mag ich hingegen jetzt schon sehr gerne!
      Kommen wir zu Noah, der gutaussehende Mädchenschwarm, der Gitarrist der Band! Irgendwie mag bei mir da noch nicht der Funke überspringen! Finde leider auch, dass die Zusammentreffen von ihm und Penny immer so übertrieben dargestellt sind und wirken teilweise aufgesetzt! Bin mir zwar dessen bewusst, dass der Grund die mysteriöse Anziehungskraft oder "chemische Reaktion“ der beiden ist, aber ich glaube ne reine Liebesgeschichte würde mir an dieser Stelle besser gefallen!

      Löschen
    3. Haha, ich muss gerade lachen! Den ersten Satz habe ich mir auch notiert ;)
      Da kann es einem nur gehen! <33
      Mit dem Forschungsteam habe ich jedoch arge Probleme und auch irgendwie leider auch mit dem Zusammenspiel von Noah und Penny! ich hoffe, dass sich das nun bal wieder legen wird!

      Löschen
  2. 2. Abschnitt: Kapitel 13 bis Kapitel 26

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu dem Abschnitt fällt mir eigentlich nichts mehr ein, außer dass ich alles sehr übertrieben finde! Die Story zieht sich einfach und die einzelnen Kapitel sind dazu einfach viel zu lang! Eigentlich beschreibt der folgende Satz es ganz gut
      "Am Nachmittag kroch die Zeit voran wie Spülreste durchs Abwasserrohr" (Penny, S. 288)
      Die Liebesgeschichte entwickelt sich auch für 17 jährige einfach viel zu schnell!
      "Ich glaube nur einfach nicht, dass irgendwer auf der Welt es fertigbringt, jemanden mehr zu lieben als ich dich in diesem Moment" (Naoh, S. 303)
      Eigentlich müsste man bei derartigen Bekenntnissen als Leser dahin schmelzen, aber mich ergreift das ganze 0! Im Gegenteil… ich kann mich eigentlich nur drüber lustig machen!
      Und dann ist da noch dieses dominierende Wetterkatastrophen-Thema! Es langweilt mich so sehr!
      Ich finde auch dass die einzelnen Charaktere an Charme verlieren! Besonders Pennys sarkastische humorvolle Art und Weise geht mittlerweile in diesem ganzen Mist komplett unter!

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ich weiß gar nicht richtig was ich zum letzten Abschnitt sagen soll...auf jeden Fall war für mich der übersinnliche Part dann doch etwas zu viel, hab das alles als sehr übertrieben empfunden, die Idee hat mir hier leider gar nicht gefallen. Und obwohl ich Penny nach wie vor wirklich mag wurde das Ganze zwischen ihr und Noah mir dann irgendwann dann doch eine Spur zu kitschig. Ich mag es ja zwischendurch ganz gerne schnulzig, aber manche Momente waren mir dann teilweise etwas zu viel bzw. zu künstlich. Zu Noah konnte ich leider bis zum Schluss keine richtige Verbindung herstellen, er war mir zwar ganz sympathisch aber mehr auch nicht, da hat mir ein bisschen der Tiefgang gefehlt. Sein Charakter war mir etwas zu glatt.

      Das Ende hat mir auch nicht wirklich gefallen, das war mir wie schon beschrieben alles zu viel des guten, trotzdem gab es aber vor allem auf den letzten Seiten noch ein paar Sätze, die einiges sehr gut auf den Punkt bringen was das Leben betrifft....

      "Wie gut man die Herausforderung des Lebens meistert, zeigt sich nicht darin, wie leichtfüßig man auf seiner Sonnenseite spaziert, sondern wie man sich auf seiner Schattenseite schlägt." Seite 508

      Löschen
    2. Sodele...bin ja nun auch durch und mir fehlen die Worte! Was für eine Zeitverschwendung!
      Blasse Charaktere, rosarote Teenie Liebe und realitätsferner Zusammenhang zw. der Anziehungskraft der beiden und den Naturkatastrophen!
      Was ich allerdings absolut unpassend fand, waren die mitgegebenen Weisheiten auf den letzten Seiten.
      "...Doch wahre Liebe verändert einen. Sie formt einen. Sie verbrennt einem das Herz zu einem glühenden Kohlestück, das sich dann neu entzündet und phoenixgleich aus der Asche erhebt, stäreker und strahlender als je zuvor." (S. 507 f.)
      In der Tat sind diese absolut zutreffend, besonders dein ausgesuchtes Zitat Jule, aber ich finde dass diese nicht zu einer 17 Jährigen passen!

      Löschen
  4. Antworten
    1. Arg weit bin ich ja noch nicht gekommen...aber ich mag es jetzt schon, genial, die Art von Penny und der Humor und Schreibstil...gefällt mir bis jetzt schon wahnsinnig gut, wenn es so bleibt wird das wohl ein kleines Highlight :)

      Löschen
    2. Penny mag ich auch sehr! Sie überzeugt einfach mit ihrer tollen Art! Liebe ihre sarkastische Art, aber auch dass sie sich nicht alles gefallen lässt und Dinge einfach auch ausspricht!
      Werde wohl morgen erst mein Fazit zum 1. Abschnitt geben können! Hänge etwas hinterher :(((

      Löschen
    3. Du sagst es! Wobei sie sich manchmal dann doch auch zu viel gefallen lässt finde ich....ich sag nur Ruth!
      Bin gespannt auf dein/euer Fazit zum ersten Abschnitt :)

      Macht doch nichts, weißt ja, bei uns völlig stressfrei ;) Fühl dich gedrückt!

      Löschen