27. März 2014

Interview mit Martina Riemer



    Hallo ihr Lieben! Heute habe ich etwas ganz besonderes für euch! 
 Ich hatte nämlich das Glück, die liebe Martina ein bisschen ausquetschen zu dürfen. Erst vor wenigen Tagen ist ihr Debütroman Glasgow RAIN erschienen, den ich auch schon verschlungen habe. Meine Rezension könnt ihr hier finden.

 Ich hätte Martina wahrscheinlich mindestens nochmal genauso viele Fragen stellen können, da ich es wahnsinnig interessant finde, wie Autoren auf die Ideen zu ihren Büchern kommen oder auch was sie selbst gerne für Bücher lesen. Einfach alles rundum das Leben eines Autors. Aber da das wahrscheinlich den Beitrag gesprengt hätte, haben wir uns mal auf 10 Fragen begrenzt :) 
   

  Was war deine Motivation mit dem Schreiben zu beginnen?

Gute Frage – wie hat alles begonnen?! 
Also mein erstes Projekt ist auch mein jetziger Debütroman ‚Glasgow RAIN‘, den ich im Frühling 2011 mit den ersten Kapiteln begonnen habe. Dazwischen waren einige Monate Pause, bis ich im November zum NaNoWrimo (National Novel Writing Month), die Geschichte wieder ausgegraben habe, nachdem mich eine gute Freundin ermutigt hat, es fertig zu schreiben und zu beenden. 

Wieso ich angefangen habe? Wie schon in der Vorstellung erzählt, war ich schon immer Tagträumerin und ich liebe es zu lesen. Klar folgt dadurch auch, dass man eigene Ideen und Geschichten im Kopf erfindet, ohne sich Genaueres dabei zu denken. Aber im Frühjahr 2011 war ein einschneidendes Erlebnis und zwar habe ich ‚Hush, Hush‘ von Becca Fitzpatrick gelesen, das ein Bestseller war. Aber dieses Buch und vor allem die Figuren haben mich derartig genervt und innerlich aufgeregt, dass ich gedacht habe „Hey, das kann ich aber auch“. Gesagt  - getan und ich habe mich an den PC gesetzt. J

Warst du schon immer kreativ und fantasievoll?

Eine schwierige Frage, aber ich denke schon, dass ich als Sternzeichen Wassermann schon immer eine kleine Tagträumerin war. Kann mich zwar schwer an meine Kindheit erinnern, aber da wusste ich schon, dass es MEHR gibt, als man mit dem bloßen Auge sehen kann. Kreativ selber würde ich mich dann aber nicht bezeichnen. Habe meine Probleme, wenn ich etwas einrichten muss oder mir bildlich etwas vorstellen oder zeichnen soll. Da verlasse ich mich doch lieber auf das geschriebene Wort.

Wie sieht bei dir ein typischer Tag als Autorin aus?

Tja, das wüsste ich auch gerne! ^^
 Ehrlich gesagt habe ich ganz normal einen Vollzeitjob – irgendwie muss man ja seinen Lebensunterhalt verdienen. Was bedeutet, dass ich an den Wochenenden an meinen Projekten sitze oder am Abend nach der Arbeit – zum Leidwesen meines Verlobten und meiner Freunde. 

Hast du bereits neue Ideen, die dir im Kopf herumschwirren?

Hach, ja – eine ganze Menge! Manchmal fürchte ich sogar, dass mir die Zeit fehlt, sie auch alle nieder zuschreiben, aber zum Glück habe ich bei den interessanteren Ideen schon ein paar Skizzen aufgeschrieben, damit ich nichts vergesse bzw. einen groben Plotplan ausgearbeitet. Wenn ihr neugierig seid, sind auf meiner Projektseite ein paar Ideen aufgeführt, die mir so im Kopf herumschwirren: http://martinariemer.wordpress.com/buchprojekte/

Mit welchen drei Wörtern würdest du Glasgow RAIN  beschreiben?

romantisch, mysteriös, witzig

Ist es dir schwer gefallen einen Titel für dein Buch zu finden?

    Ich glaube, ich habe den Titel fünf Mal geändert – also JA - bevor ich dann in einer Sekunde plötzlich, wie aus dem Nichts den Einfall zu ‚Glasgow RAIN‘ hatte. Nachdem mir dieser Titel einmal durch den Kopf geschossen ist, war er wie eingebrannt und er passt nun einfach perfekt zur Stimmung, wie auch dem Cover, worüber ich sehr froh bin.

Was hat dich zu dieser Geschichte inspiriert?

     Okay, das klingt jetzt vielleicht klischeehaft, aber ich habe die Szene oben am Sprungbrett tatsächlich geträumt, dort, wo sie nicht miteinander reden konnten. Dieser Traum hat mich dann solange beschäftigt, dass ich mir immer wieder überlegt habe, warum sie nicht zusammen sein dürfen. Zuerst wollte ich eine Fantasygeschichte daraus machen, und schreiben, dass sie aus zwei verschiedenen Fantasywelten kommen, aber das hat dann einfach nicht gepasst. Als mir dann die anderen Hintergründe eingefallen sind, hat alles ganz von alleine seinen Weg genommen.

Welches ist dein Lieblingsgenre?

  Ich lese am liebsten Urban Fantasy für Adults oder YA, wie auch Contemporary Romance. Daher sind das auch meine bevorzugten Genres zum Schreiben.

Welches sind deine Lieblingsbücher?

      Hach, eine unmögliche Frage  - kann ich nie und nimmer nur mit wenigen Büchern beantworten. Also ich liebe die Black Dagger Reihe – sind meine unangefochtenen Babies. Außerdem mag ich alles von Ilona Andrews, da ich ihren Wortwitz und ihre Kreativität klasse finde. Aber auch Colleen Hoover hat einen tiefen Platz in meinem Herzen oder andere Autoren wie Julie Kagawa, Morgan Matson, Laini Taylor, Nalini Singh, Karen Marie Moning, Katie McGarry, Jennifer L. Armentrout, J. K. Rowling, Veronica Rossi,….

Jeder Autor hat etwas Eigenständiges und etwas Spezielles, mit dem er mich begeistern kann. Sei es nun mit einer fesselnden Handlung, mit liebenswerten Charakteren, mit ‚zum niederbrechen‘ komischen Wortwitz oder tiefgründigen, ergreifenden Gefühlen. 

    Taschenbuch/Hardcover/Ebook – was ist dir 
am liebsten beim Lesen?

Am liebsten mag ich es natürlich, wenn schicke Hardcover im Regal stehen, aber zum Lesen selber sind Taschenbücher bequemer, wenn nicht sogar Ebooks, wenn ich unterwegs bin oder zu müde, um ein schweres Buch zu halten.  Ich habe sogar eine LeseApp am Handy, was dann überhaupt am leichtesten von allen ist. ^^


 Vielen vielen Dank liebe Martina, dass ich dich mit Fragen bombardieren durfte und du Lust hattest mitzumachen! :)


   Am 31.03 startet eine Blogtour zu Glasgow RAIN. Mehr Infos dazu könnt ihr hier finden.



Kommentare:

  1. Hey liebe Juliana, vielen Dank nochmal für das nette Interview, hat mich sehr gefreut und hat Spaß gemacht :)
    Danke auch für die Ankündigung der Blogtour, auf die ich mich schon sehr freue!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :) sehr gerne, mich hat es gefreut, dass du Lust dazu hattest und ich dir die Fragen stellen durfte :)
    Auf die Blogtour bin ich auch schon gespannt!

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  3. Habe mir soeben mal meine April Leseliste zurecht gesucht und Glasgow Rain ist auch bereits fest eingeplant ;)
    Möchte doch auch endlich wissen, was es mit diesem Rafael auf sich hat (schon seltsam, dass man sich immer die Namen der männlichen Protas merken kann *g*).
    Die Idee mit dem Interview ist toll! Schon witzig, das "schlechte" Bücher einen motivieren können selber zu schreiben! Nun weiß ich zumindest, welches Buch ich nicht lesen werde :D
    Und zu den Blackis muss ich ja nichts sagen <3333 Noch 3 Mal schlafen *g*
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt auf deine Meinung zu Glasgow RAIN ;) ja da hast du recht, ist mir so noch gar nicht aufgefallen, aber ich glaube es ist wirklich oft so,dass man sich an den Namen des männlichen Protagonisten besser erinnern kann :D Rafael war mir wirklich seeehr sympathisch.

      Fand es auch mal interessant wie man so auf die Geschichten kommt, die man schreibt. Woher die Ideen kommen, wie sich das alles so entwickelt usw.
      3 Mal schlafen? Was ist denn dann? :)

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen
    2. Nun sind es sogar nur noch 2 Mal :) Dann ist der 1. April, d.h. wir dürfen mit unseren Blackis fortfahren *g*
      Wann startest du denn nun mit der Reihe??? schon was "geplant"?!?

      Löschen
    3. Achso okay :D :) ich hatte mir ja das ebook in der Onleihe vorbestellt, aber jetzt ist der Monat ja schon so durchgeplant, deswegen schaff ichs im Moment leider doch noch nicht. Vielleicht schau ich auch mal bei Rebuy...kriegt man die da teilweise schon günstig? Die ersten Teile?

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen
    4. Die Blackis bekommst bei rebuy im Schnitt zw. 3-5 €! Habe bisher von dort alle meine Bücher der Reihe! Lohnt sich also! Aber...falls du bei TT bist, dann würde ich auch mal da schauen, denn manchmal geben die Leute auch 3 Blackis für 1 Ticket ab!!! Schnäppchenalarm :)))

      Löschen
    5. Für TT hätte ich glaub einfach nichts da, das ich im Gegenzug vertauschen könnte. Mein Ticketstand ist da seit Monaten auf Null und war die letzte Zeit dort gar nicht mehr aktiv. Aber vielleicht schau ich echt mal bei Rebuy vorbei :)

      Löschen