12. Januar 2016

180 Grad Meer von Sarah Kuttner


180 Grad Meer | Sarah Kuttner | Roman | Hardcover | Fischer Verlage

Manchmal läuft es im Leben nicht rund und manchmal trägt man nebenher noch einiges an Ballast mit sich herum. So auch im Leben von Jule. Schon in ihrer Kindheit musste sie schauen, wie sie mit ihrer depressiven Mutter und einem Vater, der sich nach wenigen Jahren aus dem Staub macht, umgeht. Bis heute ruft ihre Mutter sie regelmäßig an, um ihre eigenen negativen und teilweise sehr egoistischen Sorgen bei ihr abzuladen. Zu ihrem Vater hat sie gar keinen Kontakt. Als es dann noch ihre Beziehung trifft, die plötzlich Risse bekommt, ist eine Grenze überschritten. Hals über Kopf packt sie ihre Tasche und fliegt zu ihrem jüngeren Bruder nach England, um dort erstmal auf Abstand zu gehen und ihre Gefühle zu ordnen.

Früher bin ich an den Büchern von Sarah Kuttner vorbeigegangen. Nicht, weil ich nichts mit ihnen anfangen konnte. Das Bedürfnis sie zu lesen war einfach nie groß genug. In Zukunft wird das genaue Gegenteil der Fall sein. Ein Hoch auf Social Media! Dort habe ich ihr neuestes Werk vermehrt bei verschiedenen Bloggern und Nicht-Bloggern gesehen, deren Meinung für mich von hohem Wert ist. Und dadurch wurde es innerhalb kürzester Zeit zu meiner obersten Priorität. Ich musste es mir umgehend kaufen! Gelesen beziehungsweise vielmehr verschlungen habe ich es dann ebenfalls in kürzester Zeit. Knapp zwei Tage hat es gedauert. Aber eigentlich nicht mal das. Gearbeitet habe ich nämlich zwischendurch auch noch. Ein Buch muss wirklich etwas ganz Besonderes sein, um das zu bewirken. Zumindest ist das bei mir so. Gleich auf den ersten Seiten hat es gefunkt und ich konnte mich der Geschichte nicht mehr entziehen. Stellenweise kommt immer wieder die Melancholie durch. Sie ist nicht wegzudenken und gehört einfach dazu. Es ist kein Gute-Laune-Buch, sondern teilweise ziemlich aufwühlend und eiskalt wie ein regnerischer, grauer Tag am Meer! Damit spiegelt es aber auch eindeutig die Realität wider. Wie aus dem Leben gegriffen. Durch und durch echt und ehrlich geschrieben. Sarah Kuttner veranstaltet hier eine wahre Wortkunst. Es gibt Sätze, die man tief einatmen und nicht mehr loslassen möchte. Mit manchem kann man sich vielleicht identifizieren, mit anderem nicht. Aber ich habe während dem Lesen jedes Wort gelebt. Macht es mir nach und lasst euch in dieses Meer von Worten hineinfallen!


Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezension, das Buch steht ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste, aber ich wollte vorher gerne noch die anderen beiden Bücher von Sarah Kuttner, die ich auch bereits im Regal zu stehen habe, lesen. Hoffentlich sind die genauso gut! :D
    Liebe Grüße, Liesa

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen meine liebe Juliana,
    ich muss sagen, dass ich wirklich unglaublich neugierig auf dieses Buch bin. Ich hatte es auf Arbeit bestimmt schon 10 mal in der Hand, weil ich es mir kaufen wollte und dann habe ich mir immer gesagt, nein, es wird auf dem SuB landen und dann wirst du es nie lesen. Und so weiter und so fort ein elender Kampf mit sich selbst.. aber das Buch reizt mich ungemein und durch deine Rezension jetzt noch mehr. :D Verdammt.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    für mich wäre das Buch wahrscheinlich nichts, allerdings merkt man deiner Rezension an, wie toll du das Buch gefunden hast. Wirklich schön, dass es sich so sehr für sich einnehmen konnte :)

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  4. Hach, und du klingst ja auch so begeistert! Ich habe so so Lust auf dieses Buch, eigentlich schreckt mich nur der Hardcover-Preis ab...
    Liebe Grüße,
    Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass dich nicht abschrecken! Zwar hatte ich das Glück einen Gutschein einlösen zu können und muss da (leider) auch immer zweimal überlegen, ob ich mir ein HC wirklich hole, aber hier lohnt es sich wirklich! Ich bin sehr, sehr froh, dass HC im Regal stehen zu haben, ein ganz ganz tolles, besonderes Buch!

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen