21. Juni 2015

Rezension: "Girl on the Train" von Paula Hawkins



Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...





Meine Meinung


Girl on the Train ist ein Buch, das ich am liebsten jedem sofort in die Hand drücken möchte! Meine Erwartungen waren aufgrund der Werbekampagne relativ hoch. Oft ist es schwierig diesen dann gerecht zu werden. In diesem Fall wurden sie aber sogar noch übetroffen und ich habe genau das bekommen, was ich mir von einem spannenden Roman wünsche.

Was den Inhalt betrifft, steht eigentlich alles was man vorher wissen muss im Klappentext. Deshalb möchte ich darauf gar nicht mehr näher eingehen. Mir ist es viel wichtiger auf den Punkt zu bringen, was diese Geschichte bei mir ausgelöst hat und wie ich es während dem Lesen empfunden habe.

Rachel als sympathischen Charakter zu bezeichnen fällt wohl eher schwer. Ihre Beweggründe zu verstehen war nicht immer einfach. Anfangs beobachtet sie nur. Dann rückt sie aber zunehmend in den Mittelpunkt des Geschehens. Was ist mit "Jess" passiert? Was ist an dem besagten Abend tatsächlich vorgefallen? Das sind Fragen, die auch mich beschäftigt haben. Und so habe ich während des Lesens permanent nach Anhaltspunkten gesucht. Paula Hawkins hat gleichzeitig konstant die Spannung aufrechterhalten und gegen Ende hin noch einen drauf gesetzt. Bis kurz vor Schluss bin ich im Dunkeln getappt und habe schließlich erst kurz vor Ende erahnt, wie sich alles abgespielt hat und wie einzelne Vorkommnisse zusammenhängen.

Von Kapitel zu Kapitel wird zwischen insgesamt drei weiblichen Protagonisten gewechselt. Dieser Aspekt trägt zusätzlich zur Spannung bei und mischt die Erzählung auf. Als Leser erhält man so einen vielfältigen Blick auf die Handlung, aus verschiedenen Perspektiven und zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Das mag möglicherweise verwirrend klingen, fügt sich aber wunderbar zu einem Gesamtbild zusammen.

Bei Rachel habe ich mich häufig gefragt, was sie antreibt. Ist es die Suche nach Aufmerksamkeit oder Anerkennung? Braucht sie lediglich eine Aufgabe? Ihr Alkoholproblem lässt sich nicht leugnen und so steigert sie sich immer stärker in das Verschwinden von "Jess" rein. Sie verliert zunehmend den Halt in ihrem Leben und begibt sich selbst in Gefahr. 

Paula Hawkins verpackt all das in einem rasanten Schreibstil, der den Leser für sich einnimmt und erst wieder loslässt, wenn die allerletzte Seite gelesen ist. Es passiert immer etwas und ist man erstmal auf den Zug aufgesprungen, gibt es kein Entkommen. Der Verlag wirbt mit dem Slogan "Nicht zu stoppen" und das trifft es hier ausgesprochen gut. Ich musste unbedingt in Erfahrung bringen, wie sich alles abgespielt hat. Welche Wahrheit kommt am Ende ans Licht?

Girl on the Train ist unheimlich gut konstruiert und packend erzählt. Für mich schon jetzt einer der besten Thriller 2015 - grandiose Unterhaltung und spannende Lesestunden sind hier sicher!



Infos zum Buch


Preis: € 12,99 | Format: Klappenbroschur | Seitenzahl: 448 | Verlag: Blanvalet
ISBN:  978-3-7645-0522-6 | Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne | Will ich lesen!


Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch genauso gut gefallen, es war einfach mega packend und ich hatte es innerhalb von zwei (Arbeits-)Tagen inhaliert, das ging gar nicht anders. Am besten gefällt mir dein Absatz über Rachel und deine Frage was sie antreibt, das bringt es wirklich auf den Punkt. Auch, dass es trotz dem stetigen Wechsel der Frauen nicht so verwirrt, dass man das Buch genervt auf die Seite legt sondern nur mehr Kohle ins Neugierfeuer geworfen wird.
    Danach musste ich aber unbedingt die "Seiten der Welt" weiterlesen, dass ist von der Stimmung nicht ganz so nervenaufreibend :D
    Schönen Abend und liebe Grüße, Bröselchen ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Sogwirkung ist bei diesem Buch echt unglaublich groß! Wie du schon sagst, das ging gar nicht anders. Konnte mich dem gar nicht entziehen. Habe in letzter Zeit was Thriller betrifft viel zu oft zu welchen gegriffen, die sich lediglich auf die Ermittlungen konzentrieren. Das wird dann oft schnell eintönig und langweilig. Aber das Buch hat meine Thriller-Lust wirklich wieder zum Leben erweckt :) genau solche Bücher sind der Grund, wieso ich Thriller liebe!
      Also hoffen wir mal, dass wir von Paula Hawkins ganz bald mehr lesen dürfen.

      Kann das absolut verstehen, nach so einem Buch braucht man dann oft erstmal eine lockere, leichte Lektüre zur Abwechslung :)

      Liebe Grüße und dir auch noch einen schönen Sonntag,
      Juliana

      Löschen
  2. Schöne Rezension, jetzt bin ich wirklich überzeugt, dass ich das Buch noch lesen muss. Gestern in der Buchhandlung stand ich noch etwas skeptisch davor, aber gerade bin echt neugierig geworden :-)

    Liebe Grüße,
    Kathi :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathi :) genau so soll es sein und ich kann es wirklich wärmstens empfehlen! Du kannst mir danach ja berichten, ob es dich auch so packen konnte wie mich ;)

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen
  3. Ich fand das Buch auch richtig gut. Was mir am Hörbuch richtig gut gefallen hat war, dass es auch drei Sprecherinnen gab. Die beeinflussen die Sympathie ganz schön, finde ich. Ich mochte Megan am liebsten und die Stimme von Anna gefiel mir gar nicht, sodass ich Anna auch eher unsympathisch fand. Ich hatte schon das Gefühl, Rachels Beweggründe zu verstehen. Sie will einfach das Richtige tun, nur leider bewirkt sie durch ihre Schutzlügen eher das Gegenteil. Sie tat mir einfach nur leid :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stelle ich mir auch toll vor, mit unterschiedlichen Sprecherinnen. Habe selbst zwar noch nicht viel Erfahrung mit Hörbücher, weil ich da immer ein kleines Konzentrationsproblem habe :D stelle es mir aber auch komisch vor, wenn drei unterschiedliche Protagonisten von ein und derselben Person gesprochen werden (was wahrscheinlich oft der Fall ist bei anderen Hörbüchern?!). Macht bestimmt einen großen Unterschied aus.

      Anna hatte ja wirklich so etwas Hinterhältiges an sich finde ich, irgendwie unberechenbar. Ganz schwer einzuschätzen.

      Die Beweggründe von Rachel konnte ich dann irgendwann auch besser nachvollziehen, war allerdings nicht von Anfang an so. So 100% klar waren mir ihre Motive aber trotzdem nicht. Vermutlich hat sie sich da aber wirklich einfach nur verrannt. Und ist das Ganze vor allem falsch angegangen.

      Löschen
    2. Ich hab da jetzt noch gar nicht so genau drauf geachtet, ob in Büchern mit verschiedenen Perspektiven auch immer mehrere Sprecher dabei sind. Aber wahrscheinlich. ^^

      Löschen
    3. Wäre vielleicht doch ganz logisch :D

      Löschen
  4. Liebe Juliana,

    du machst es mir verdammt schwer, das Buch nicht lesen zu wollen :D danke dafür, denn bisher wollte ich es an mir vorüberziehen lassen (s. Gone Girl), aber du (und auch Alex von Thrillertante) haben es geschafft und es wird via Skoobe gelesen. Danke für deine mitreissende und suchtmachende Rezension :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      genau das wollte ich damit bewirken :) es ist ein Buch, das man als Thriller-Liebhaber einfach gelesen haben MUSS :)

      Wünsche dir ganz viel Spaß damit und bin gespannt, wie dein Fazit ausfällt!

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen
  5. Liebe Juliana,

    gerade habe ich deinen Kommentar auf meinem Blog zu diesem Buch gelesen und dir geantwortet, dass ich gleich mal schauen muss, ob du es schon fertig gelesen hast und tadaaa - da ist auch schon deine Rezension :-)
    Ich stimme dir in allen Punkten zu, vor allem was die hohen Erwartungen die Geschichte betrifft. Dieser Thriller wird ja schon ziemlich gehypt und meistens geht das ja dann nach hinten los (war bei mir z.B. bei "Der Circle" so), aber in diesem Fall wurden wir absolut nicht enttäuscht und das ist toll.
    Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Paula Hawkins.

    Liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Evi,

      so schnell geht das, vor allem bei diesem Buch, da ist man ja quasi dazu gezwungen es zu verschlingen :)
      Du sagst es, so hohe Erwartungen können oft schnell zum Problem werden. Aber es ist auch toll zu sehen, dass manchen Bücher ihren Hype wert sind und es absolut gerechtfertigt ist :)

      Ich hoffe, dass Paula Hawkins uns nicht zu lange warten lässt :)

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen
  6. Nein, ich hol es mit trotzdem noch nicht :P
    Auch wenn ich viel Lob und Begeisterung herauslese - die Grundthematik klingt für mich nicht aufregend genug. Ich warte bis Gras über die Sache gewachsen ist und lese dann evtl mal rein :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wieder! :D Aber die Grundidee muss einen schon ansprechen, da stimme ich dir voll zu. Bei mir war das der Fall. Da ich selber einer dieser Zugpendler bin, hat mich das sofort interessiert :) fand es war auch mal ein bisschen was anderes, zumindest im Vergleich zu dem, was ich bisher so gelesen habe. Auf jeden Fall bin ich gespannt was du dazu sagst, wenn du es dann irgendwann doch lesen solltest ;)

      Löschen
    2. Ja Ich XD
      Wär ja schlimm, wenn keiner aus der Reihe tanzt :P
      Wenn ich es haben sollte, wirst es sicher mitbekommen ;)

      Löschen
  7. Sehr schöne Rezension! Ich hab das Buch leider noch nicht gelesen, hab aber durch mehrere Rezensionen auch schon das Gefühl, dass es sich hier um ein wirklich tolles Buch handeln muss! Bin schon sehr gespannt darauf :)
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Kristin :) es lohnt sich! Jeder der spannende Thriller liebt, sollte dieses Buch hier lesen!

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen