11. Januar 2015

Leserunde zu "Totenfrau" von Bernhard Aichner



Herzlich Willkommen zu unserer Mini-Leserunde!

Für all diejenigen, die nicht wissen, was sich hinter dem SuB Thrill Kill verbirgt, gibt es hier mehr Informationen. Gemeinsam mit euch haben wir abgestimmt, welches Buch gelesen werden soll. Die Entscheidung ist auf Totenfrau gefallen.

Der Klappentext


Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Das Wichtigste in ihrem Leben ist plötzlich nicht mehr da. Ihr Halt, ihr Glück. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt, dass fünf einflussreiche Menschen seinen Tod wollten. 

Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. Warum sie das tut? Warum sie dazu fähig ist? Die Antwort darauf liegt Jahre zurück.

Der Ablauf


Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten in den jeweiligen Kommentarfeldern ein.
Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden :)

Die Einteilung


1. Abschnitt: Seite 9 bis 125 (bis Kapitel 12)
2. Abschnitt: Seite 126 bis 220 (bis Kapitel 24)
3. Abschnitt: Seite 221 bis 313 (bis Kapitel 36)
4. Abschnitt: Seite 314 bis 444 

Die Teilnehmer

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich auch herzlich willkommen! Einfach kurz Bescheid geben, das Buch schnappen und los geht´s!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Muah...ich hänge immer noch am ersten Abschnitt fest! Noch hat mich das Buch noch nicht in seinen Bann gezogen! *over and out*

      Löschen
    2. Mittlerweile frag ich mich echt, ob ich mit hochgelobten Büchern ein Problem habe, weil meine Erwartungen zu hoch sind!

      Mit dem Schreibstil hatte ich beim Einstieg so meine Probleme, aber dies änderte sich als man dann mal ein paar mehr Seiten gelesen hat! Die Aufmachung der wörtlichsn Rede durch die Bindestrich erinnert stark an "Still" von Zoran Devenkar! Zum Glück sind die Kapitel recht kurz gehalten, sodass es sich doch schnell lesen lässt, wenn man denn mal liest! Und genau da liegt mein Problem! Die Story reizt mich aktuell null!

      Zunächst der "Unfall" Blums Adoptiveltern und dann das Zusammebleben mit Mark und den Kindern! Irgendwie ist Mark für mich hier total blas geblieben, sodas ich überhaupt nicht um ihn trauern konnte. Für mich ist er einfach der tote Motorradfahrer!

      Blum hatte ja vor Marks Ableben bereits mitbekommen, dass er sich "distanziert" und mit den Aufzeichnungen von Dunja weiß sie ja nun warum! Mal sehen was uns nun erwartet...

      Löschen
    3. Oh, doch erst ein Beitrag. Dacht ich hab schon was mehr zu lesen :P

      Woran liegts @Steffi?
      Inhalt? Schreibstil?

      Löschen
    4. Ah ok - Überschneidung der Antworten :P

      Löschen
    5. Haha! Sehr geil!
      Mir ist diese mysteriöse Dunja einfach total egal und Ich vermute stark dass es hier wieder auf Menschenhandel etc hinausläuft! Irgendwie hab ich von Thema derzeit genug!
      Zudem finde ich das man nach 125 Seiten dann doch eine gewisse Spannung erwarten darf und diese bleibt derzeit arg auf der Strecke!

      Löschen
    6. ^^ Das ist so ein: Entweder liebt oder hasst man das Buch Ding. :D Tilly war auch eher...naja. Warten wir mal auf ihre Eindrücke ab. :D

      Löschen
    7. Ich hab erst 80 Seiten, aber Stimme in allem Steffi zu. Der Schreibstil ist sehr seeehr eigen und die Story, nun ja, packt mich gerade auch nicht wirklich. Es ist nicht mal unbedingt der Schreibstil sondern eher die Erzählweise, die irgendwie bis jetzt noch nicht bei mir angekommen ist.

      Finde nur ich die seltsam?

      Moment, ich hab noch was positives! Ich finde die Seitenanzahl toll gemacht! :-D

      ~Tilly

      (Und bei Dunja bin ich noch gar nicht ... selbst gespoilert LOL)

      Löschen
    8. Tilly hier am besten immer erst lesen, wenn du den Abschnitt durch hast!
      Aber Dunja nun zu "kennen" ist auch nicht weiter tragisch! Macht das ganze für mich trotzdem gerade nicht interessanter, obwohl es das vielleicht sollte.

      An den Schreibstil habe ich mich mittlerweile schon gewöhnt, musste aber dafür auch mal mehrere Seiten am Stück lesen! Die Gestaltung der Seitenzahl ist mir auch positiv aufgefallen! Tilly du hast ja recht, wir müssen auch mal was loben ;)

      Aber ich bin echt gespannt, ob mich das Buch noch packen wird! Momentan habe ich eher ein leichtes ZDF Krimi Gefühl!

      Düse nun auf den Bday meiner Freundin und danach werde ich mich wohl noch den nächsten beiden Abschnitten widmen!

      Löschen
    9. Viel Spaß @Steffi
      ;)

      Ich beobachte dann mal weiter die Runde - denn das Buch spaltet ja doch ein wenig die Leser :P

      Löschen
    10. Ich ahne fürchterliches @Christin
      Jetzt erst recht :DDD

      Löschen
    11. Stimmt, der Spoiler mit Dunja war tatsächlich gar nicht so schlimm, denn sie kam bei mir gleich im nächsten Absatz. :-D
      Der erste Abschnitt ist durch. Ich bin noch immer etwas gespalten, was den Stil angeht, aber irgendwie rührt es dennoch etwas an. Wie soll ich das sagen? Der (wirklich nette!) Autor verzichtet ja auf so ziemliche jede Gefühlsregung und trotzdem hab ich Blums Eifersucht nachempfinden können, als sie Dunja endlich getroffen hatte.
      Ich bin nur noch nicht ganz dahinter gestiegen, wie der Gute das macht.^^
      Allerdings muss ich sagen, das für 125 Seiten irgendwie kaum was passiert ist. Oder?
      ~Tilly
      *Kaffee und Kekse verteil*

      Löschen
  2. Antworten
    1. Jule, da sagst du was. Diese kurzen Sätze sind wirklich gewöhnungsbedürftig, aber was mich viel mehr stört, sind die immer wiederkehrenden gleichen Satzanfänge!

      Endlich kam ein Funken Spannung mit Edwin Schönborn auf und dann lässt Blum ihn in der Kühlung sterben! Wie dämlich ist das denn?
      Hätte es an dieser Stelle auch mal schön gefunden "live" dabei zu sein, als Blum Schönborn zur Strecke bringt. Stattdessen bekommen wir lediglich die Rückblende!

      Übrigens frustriert mich auch die Tatsache, dass der anfängliche Mord Blums Adoptiveltern im weiteren Verlauf überhaupt keine Bewandtnis zu scheinen haben, wenn doch, dann wäre ich wirklich mehr als überrascht!

      Löschen
    2. So, zweiter Abschnitt: CHECK!

      Diese kurzen Sätzen. Verwirren. Tilly will das nicht. Furchtbar. (Ich kann so auch nicht schreiben. :-D )
      Ich versteh manchmal nicht, warum er immer in einem Abschnitt, der z.B. von Blum handelt, hinter jedem dritten Satz "Blum" schreibt. Dieser Stil ist sehr gewöhnungsbedürftig. Irgendwie.

      Gut, Edwin taucht auf, gefunden hat sie ihn ja schnell. DIe Polizei damals wohl nicht, wenn es doch so offensichtlich war. Stellst sie die Frage, was die damals gemacht haben. Wahrscheinlich gar nichts. Das sie ihn erfrieren lässt ... ich hatte damit gerechnet, dass sie nichts aus ihm herausbringt, aber dass lässt mich fragen, ob sie nun echt wahnsinnig ist oder ihr das alles über den Kopf steigt. Ich mein gute Mutter hin oder her, sie ist ohne Helm etc Motorrad gefahren und hat auch nich an ihre Kinder gedacht und nun das? Kam mir etwas seltsam vor.

      So ganz will mir die Rolle von Marks bestem Freund noch nicht aufgehen. Ist er eifersüchtig gewesen? Will er sie für sich? Hat er auch einen an der Waffel? Ich muss zugeben, dass mich das interessiert (nicht, ob er einen an der Waffel hat :-D), was er noch mit alldem zu tun haben wird. Wir kommt er bei dem allem ins Spiel? *grübel*

      Vielleicht deutete der Mord an ihren Adoptiveltern schon latent auf ihren Wahnsinn hin? Vielleicht kommt da ja noch was? Aber du hast Recht, irgendwie war das nur eine "nette, kleine" Erzählung zur Einführung, wie sich Mark und Blum kennengelernt haben.

      Unter uns, mir gehen diese Dialoge ein klitzekleines bisschen auf die Nerven. Oder das, was mal ein Dialog werden wollte.

      So, weil ich ja aber auch was loben will... irgenwie hat die Story trotz allem etwas, was mich zum weiterlesen bringt. Dadurch das irgendwie (das mal ein doofes Wort^^) auf Gefühle verzichtet wird, wirkt die ganze Szenerie sehr kühl und abgeklärt, aber dennoch kommt die Eifersucht, die Zweifel, die Angst ... das kommt schon irgendwie^^ rüber. Oder?

      ~Tilly

      Löschen
  3. Antworten
    1. Eins muss man Aichinger ja mal lassen, er hat es geschafft eine Protagonistin zu erschaffen ohne jegliche Emotionen! Es scheint als wären diese mit Mark begraben worden! Dies macht sie für den Leser nicht wirklich sympathisch, allerdings kann man ihr Handeln auch in gewisser Weise nachvollziehen. Trotz alledem ist sie mir als Leser zu fern und ich komme nicht wirklich an sie ran, wisst ihr was ich damit meine?!? Kann es gerade nur schwer beschreiben!
      Der Rachefeldzug ist thematisch ja nicht neues und im Grunde lande ich da auch wieder bei meinem ZDF Krimi Feeling! Wieso nun ZDF?!? Weil obwohl Blum mordet, ist man nicht „live“ dabei und gerade das möchte ich doch wenn ich einen Thriller lese. Ich mag es einfach, wenn es ein bissel zur Sache geht, wenn das Opfer, um Gnade winselt etc. Aber leider erfährt man hier von den Morden lediglich in Rückblenden.
      Den Mord an dem Priester Jauning und das zur Schaustellen seines Kopfes fand ich ganz nett, aber wirklich beeindruckt hat mich das nicht. Allerdings fand ich die ganze Sache mit dem Koch doch recht vielversprechend, denn die Videos zeigten uns doch zum ersten Mal, was da wirklich mit den Mädels passiert ist! Nach 300 Seiten kommt das allerdings für mich und meinem Spannungsbogen arg zu spät, allerdings hoffe ich, dass dies nun die nächsten 100 Seiten so bleiben wird!
      Übrigens habe ich ja immer noch das Gefühl, das Massimo ebenfalls mit involviert ist, denn bisher fehlen uns noch 2 Täter und einer davon scheint irgendein Schauspieler zu sein, sodass ein Platz noch zu vergeben wäre. Massimo hat Blum die ganze Sache mit Dunja viel zu schnell ausgeredet und hat sie ja im Grunde auch nicht weiter zu Wort kommen lassen. Zudem hat das 5-Grüppchen ja erst nach dem Gespräch zw. Massimo und Blum gehandelt und Dunja umgebracht. Wenn er nicht aktiv involviert war (wovon ich allerdings ausgehe), deckt er di Mistkerle zumindest. Ein korrupter Bulle ist doch keine Seltenheit! Zumal er ja auch bereits einen höheren Posten genießt und wer weiß, ob da Vitamin B nicht eine Rolle spielt, denn schließlich ist Schönborn senior Stadtrat.
      Genug mit meinen Verschwörungstheorien! ;)

      Löschen
    2. 3. Abschnitt: Check.
      So. Blum und ich werden auch hier keine Freunde.
      Ich bin kein Thriller-Leser, hab aber gewisse Erwartungen. Was das morden angeht, fehlt mir hier auch so einiges. Es muss ja nicht gleich alles schwimmen vor Blut, aber diese Distanziertheit macht mich dezent Wahnsinnig. Als würde sich Blum im Grunde gar nicht dafür interessieren, was sie macht. Keinerlei Gewissensbisse, nur gegenüber Mark, ihren Kindern, Karl. Sie tut einfach irgendwas und das wird dann schon so passen.
      Allerdings hat sie ja auch immer mordsmäßig ^^ Glück. Einer ist weg, schwupps, findet sie einen Hinweis zum nächsten.

      Was Massimo angeht... das Gefühl hab ich auch Steffi. Ich bin überzeugt, dass er da mit drin hängt. Welcher normale "Freund" will denn gleich mit der Frau seines besten Freundes schlafen, kaum das dieser unter der Erde ist? Das fand ich schon seltsam. Außerdem ist mir der Massimo nicht geheuer. Bauchgefühl, oder so.^^

      Im großen und Ganzen fehlt mir einfach der Bezug zu den Figuren. Ich komme nicht richtig ran. Diese kurzen Sätze machen mich irre und das fehlen von ziemlich jeder Emotion macht es nicht einafcher.

      Das Ende naht ja... ^^

      Löschen
  4. Antworten
    1. Gääähn! Sorry, aber was war das denn für ein lahmes Ende?!?
      Der Showdown mit Massimo war doch wirklich zu einfach, oder? Ein bissel freut es mich ja, dass ich mit der Vermutung richtig lag, andererseits war er ab dem Zeitpunkt, wo er mit Blum erstmalig über Dunja „gesprochen“ hat Tatverdächtiger No. 1, sodass ich es schon zu offensichtlich fand!
      Mehr wüsste ich nun auch nichts über den Abschnitt zu schreiben, denn wirklich was passiert ist ja nichts! Ach nein, da muss ich mich wohl korrigieren, denn Blum ist ja doch dem ein oder anderen Stolperstein begegnet, aber diese haben sich ja stets in Luft aufgelöst.
      Da wäre zunächst der Bürgermeister, der den Privatdetektiv angeheuert hat und dieser Blum in flagranti erwischt hat, als sie den Koch umgebracht hat! Aber natürlich war auch der Privatdetektiv an sich ein Stolperstein, denn dieser musste Blum natürlich auch erpressen und letztendlich dann auch der Polizist, der sie mit der Leiche im Kofferraum wieder hat fahren lassen. Sorry, aber das lief für meinen Geschmack zu glatt mit Blum!

      Löschen
    2. Dass man zu schnell weiß, wer hinter allem steckt, hat mich auch gestört :(
      Finde ich einfach schade, denn es nimmt den surprise-effect weg ... und selbst wenn, müsste man mit was anderem überraschenden kommen, um so was rauszureißen!

      Löschen
    3. So, ich habs dann auch geschafft. :-D

      Na, da hatten wir ja recht mit den Verschwörungstheorien, Steffi. Hat mich gestört, dass man das eigentlich viel zu schnell wusste, dass da was nicht koscher ist.
      Bei dem einen Kapitel, in dem Blum auf dem Versorgungstisch liegt, da dachte ich, jetzt wirds für sie auch mal brenzlig ... aber dann wohl doch nicht. Das hat mich echt gestört, das ging alles viel zu leicht. Sie geht zu dem Detektiv, sagt was, er sieht das sie es ernst meint und fährt? Echt jetzt?
      Ging mir alles viel zu einfach, keinerlei Angst, dass sie doch gefangen wird. Schönberg glaubt ihr ebenfalls. Dafür, dass er sich vorher zu angestrengt hat, sie zu überführen, gibt er sich schnell zufrieden.
      Nee, tut mir leid, Blum und ich werden auch nach dem Ende keine Freunde. Ich hatte so ziemlich keinerlei Bezug zu irgendwem. Die Handlung rattert einfach runter, ohne irgendwelche Tiefschläge für Blum und wer dahintersteckt, wusste man ja auch so ziemlich gleich.
      Wenn das ein Thriller war, dann frage ich mich, wo der Thrill war? :-D
      Was due kurzen Sätze und den Stil vom Autot angeht muss ich sagen: Nicht meins. Gar nicht. Da bin ich wohl Old School.^^ Ich mag Geschichten, in denen wenigstens ein Minimum an Gefühlen vorhanden sind.
      Aber (immer was Loben!!^^), mit den seltsamen Dialogen konnte ich mich gegen Ende anfreunden. Wir hatten das mal als Aufgabe im Schreibkurs: Schreibe einen reinen Dialog, ohne zu sagen,wer was tut oder sagt oder what ever. Und ich fand, je mehr von diesen Dialogen kamen, desto mehr hat man herauslesen können. Da kamen bei mir noch die meisten Gefühle an, wenn auch der Inhalt von den Dialogen immer sehr seltsam war und so gar nicht zur Geschichte beigetragen hat.

      Löschen
  5. Hilfe! Dieser Schreibstil! Bin immer noch nicht mit dem 1.Abschnitt durch...deshalb halte ich mir erstmal fest die Augen zu und ignoriere eure Kommentare oben :D würde ihn heute aber gerne noch durch kriegen...also den ersten.

    Mit dem Stil habe ich grad aber mächtig Probleme. Am Anfang hat es mich noch nicht gestört, aber so langsam gehen mir diese kurzen, abgehackten Sätzen etwas auf die Nerven. Spannung ist auch noch keine vorhanden. Mal sehen was das noch wird. Hatte mir doch so viel davon versprochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese kurzen Sätze sind tatsächlich nervenaufreibend ...
      Wie weit bist du denn schon? Und STEFFI! Du. Bist. Zu. Schnell! Ich mach mich heute an den zweiten Abschnitt. *Chaka!* :-D

      ~Tilly

      Löschen
    2. Über die Geschwindigkeit lässt sich streiten ;) Lese doch immer nur eins nach dem anderen, da ich sonst die tote Frau auf der Scottland Street suche :DDDD

      Löschen
  6. Jetzt meld ich mich auch mal zu Wort. Bislang gefällt mir der ungewöhnliche Schreibstil sehr gut - bei mir haperts an Lesezeit ;) Das diese Woche so streßig wird, hätte ich nicht erwartet... Vielleicht klappt ja später.
    Aber ihr drei scheint ja das Buch gar nicht zu mögen :/
    Das einizige, was mir nicht gefällt, sind die Gespräche zwischen Blum und Mark. Die wirken so aufgesetzt und künstlich...

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Leute, ich schäme mich in Grund und Boden. Habe immer noch nicht den ersten Abschnitt durch. Da ich momentan so viel anderes im Kopf habe wird es wohl auch darauf hinaus laufen das Buch zumindest zu pausieren. Wenn es mir schwer fällt zu lesen und ich eh kaum dazu komme muss einfach etwas locker leichtes und spannendes her. Ich habe aber grooooße Hoffnung auf den nächsten Thrill Kill! Es muss einfach wieder besser werden, es MUSS!

    AntwortenLöschen