25. November 2014

|| Rezension || "Liebe verletzt" von Rebecca Donovan


Liebe ist langmütig. Liebe ist geduldig. Aber Liebe ist nicht blind … … und sie sieht nicht ewig zu, wie Emma leidet.

Genau das aber macht Evan so gefährlich – wenn er die Striemen auf ihrem Rücken entdeckt und die Brandwunden auf ihren Armen … wenn er herausfindet, dass ihre Stiefmutter sie brutal misshandelt, wird er sie befreien wollen aus dieser Hölle auf Erden.
Und weil Emma das spürt, stößt sie Evan mit Nachdruck von sich. Den Menschen, dessen Liebe sie heilen könnte. Den Menschen, den sie am meisten begehrt. Weil diese Liebe sie das Leben kosten kann …


Das ausschlaggebende Argument für den Kauf von "Liebe verletzt" war, neben dem Grundgerüst der Geschichte, eigentlich die Gestaltung des Covers. Es ist so simpel und gerade deshalb hat es sich mir vom ersten Moment an eingeprägt. Gleiches gilt für die Cover der folgenden Bände "Liebe verwundet" und "Liebe verrät". 

Rebecca Donovan erzählt die Geschichte von Emma, die schon in jungen Jahren zu spüren bekommt, wie ungerecht und grausam das Leben sein kann. Der Vater ist bei einem Autounfall gestorben. Seitdem geht es für sie scheinbar nur noch bergab. Da ihre Mutter es nicht schafft sich um sie zu kümmern, landet sie schließlich bei ihrem Onkel, dem Bruder ihres Vaters. Zusammen mit seiner Frau nimmt er Emma bei sich auf. Aber genau diese Frau ist es, die Emma das Leben zur Hölle macht. 

Als Leser wird man knallhart mit einem Thema konfrontiert, das mich fassungslos und sprachlos zurücklässt. Es ist sehr traurig und schrecklich, aber ich denke, dass häusliche Gewalt eine Sache ist, die auch heute noch für viele Menschen grausame Realität ist. Auch während des Lesens war es allgegenwärtig und man erlebt immer wieder hautnah mit wie Emma unter den unerbittlichen Ausbrüchen ihrer Tante leidet. Nun wird man sich fragen, warum sich Emma keine professionelle Hilfe sucht. Wieso lässt sie die schmerzvollen Schläge und Erniedrigungen Tag für Tag über sich ergehen? Grund hierfür ist, dass Emma damit gewisse Menschen schützen möchte, die ihr sehr viel bedeuten. 

Emma verfügt über eine unheimlich starke Persönlichkeit und über ganz viel Mut. Trotz der Probleme, die sie verfolgen, hat sie sehr gute Noten in der Schule, engagiert sich in verschiedenen Kursen und ist zudem in Sachen Sport überaus erfolgreich. Wie sie dies meistert, hat mich zutiefst beeindruckt und staunen lassen. Neben Emma gibt es ihre beste Freundin Sara. Auch sie ist mir durch ihre mitfühlende, bodenständige und vertrauensvolle Art ans Herz gewachsen. Emma kann sich wirklich komplett auf sie verlassen. Die Freundschaft zwischen den beiden ist etwas besonderes und ich denke, dass man sich keine bessere Freundin als Sara wünschen kann. Damit kommen wir zu Evan. Er steht den beiden in nichts nach. Evan habe ich als unfassbar sympathischen, loyalen und hilfsbereiten Typen kennengelernt. Außerdem finde ich, dass er für sein junges Alter ziemlich reif ist und mochte seine Ansichten sowie sein ganzes Auftreten sehr. 

Diese starken und authentischen Protagonisten bilden für mich den Dreh- und Angelpunkt dieser ergreifenden Geschichte. Da kann ich vor Rebecca Donovan nur den Hut ziehen! In Kombination mit ihrem flüssigen und emotionalen Schreibstil hat sie es geschafft, mich ganz tief in dieses Buch hinein zu ziehen. Und dann folgt schließlich das Ende mit einem doch ganz schön fiesen Cliffhanger. Es weckt das Bedürfnis sofort weiterlesen zu wollen, um zu erfahren was mit den lieb gewonnenen Protagonisten passiert. Wie gut, dass noch diesen Monat der zweite Band erscheint, den ich mir mit großer Wahrscheinlichkeit gleich nach Erscheinen zulegen werde.


Ein solch ernstes Thema aufzugreifen erfordert einiges an Mut. Mit Hilfe von Charakteren, die dem Leben die Stirn bieten und mit ganz viel Sympathie überzeugen, ist es der Autorin gelungen eine emotionale Geschichte zu erzählen, die mich auch später noch nicht richtig los lässt. 

-----------------------------------------------------------------------------------
Einstieg: 4 / 5 | Tempo: 4 / 5 | Ende: 5 / 5
Idee: 4 / 5 | Stil: 5 / 5 | Charaktere: 5 / 5
-----------------------------------------------------------------------------------
Genre: Thriller | Format: Taschenbuch | Seitenanzahl: 560
Verlag: S. Fischer Verlage | Meine Bewertung: 5 / 5



Kommentare:

  1. Tolle Rezi ♥ das Buch liegt noch auf meinem SuB und ich freue mich wirklich sehr darauf es zu lesen vor allem nach deiner tollen Rezi ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3 :) du musst es unbedingt ganz schnell lesen, vor allem da übermorgen der zweite Band erscheint :)

      Liebe Grüße
      Juliana

      Löschen
  2. Huhu, ich hab dich für den Liebster-Award nominiert. Ich hoffe, du hast Lust drauf.

    http://nellysleseecke.blogspot.de/2014/11/tag-time-liebster-award.html

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nelly,

      danke fürs Nominieren. Werde mich auf jeden Fall mal dransetzen und die Fragen beantworten ;)

      Liebste Grüße
      Juliana

      Löschen