16. September 2015

Rezension: "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon

Klappentext

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.


© Text- und Bildmaterial: Verlagsgruppe Oetinger

Mein Lesefazit

Stell dir vor, du leidest schon fast dein gesamtes Leben an einem Immundefekt und darfst deshalb das Haus nicht verlassen. Du könntest theoretisch auf alles Mögliche allergisch reagieren. Die Folgen sind ungewiss. Genau so geht es Madeline. Was sie dadurch alles verpasst wird ihr erst so richtig bewusst, als der charmante Olly mit seiner Familie ins Nachbarhaus einzieht. 

Ich habe mich gleich auf den ersten Seiten in dieses Buch verliebt. Da hat von der ersten bis zur letzten Zeile einfach alles gestimmt. Dies liegt vor allem daran, dass die Geschichte durch verschiedene Illustrationen perfekt ergänzt wird. Die kleinen Bildchen sind nicht nur klasse gezeichnet, sondern vervollständigen die Gedanken von Madeline und erzeugen so viele Emotionen, die auf den Leser überspringen. 

Während die Geschichte wie ein Film in meinem Kopf ablief, konnte ich die Entwicklung von Madeline beobachten. Vor Olly hat sie im großen und ganzen alles so hingenommen wie es ist. Nachdem sie Vertrauen zu Olly gefasst hat und die ersten Schmetterlinge im Bauch spürt, stellt sie ihre Lebensumstände immer stärker in Frage. Sie merkt, dass es draußen mehr gibt. Dinge, die sie selbst erleben möchte, koste es was es wolle. 

Mich hat Nicola Yoon mit ihrem Debütroman voll und ganz überzeugt. Sie hat mir einige schöne Lesestunden beschert, für die ich ihr sehr dankbar bin. Wer romantische, nicht kitschige Geschichten liebt, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

Infos zum Buch

Genre: Jugendroman | Thema: erste Liebe, Krankheit, Schicksal | Altersempfehlung: ab 14
Verlag: Verlagsgruppe Oetinger | Seitenzahl: 336 | ISBN: 978-3-7915-2540-2



Kommentare:

  1. Ich finde das Thema so wahnsinnig interessant, weil diese Krankheit mal was ganz anderes ist. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie man so sein Leben verbringen kann. Man sieht immer nur alles von innen, ich stelle mir das wie einen Käfig vor. Man schaut aus dem Fenster und sieht andere Kinder Fahrrad fahren, oder man schaut fernseh und sieht Leute schwimmen, Ski fahren oder einfach nur spazieren gehen. All das was man selbst nicht machen kann.

    Zeichnungen finde ich in Büchern auch immer sehr schön. Ich mag eine abwechslungsreiche Gestaltung.

    Nach deiner Rezension bin ich noch viel mehr davon überzeugt, dass ich das Buch lesen muss :D

    AntwortenLöschen